Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

Meister einer außergewöhnlichen Saison 2019-2020

Nach einer super Vorrunde und vier Siegen in der Rückrunde wurde die Saison 2019/2020 bedingt durch die globalen Corona Pandemie am 12.03.2020 abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt belegten wir mit 49 Punkten und 59:26 Toren mit sieben Punkten Vorsprung und der mit Abstand besten Tordifferenz den Platz an der Sonne in der Kreisoberliga.

Nun begannen drei lange Monate in denen wöchentlich neue Spekulationen über den Ausgang der Saison aufkamen – Annullieren der Saison ohne Aufsteiger, Saisonabbruch mit Aufsteigern und ohne Absteiger, Weiterspielen zu einem unbekannten Zeitpunkt, … Nach zahlreichen Videokonferenzen der Kreisfußballwarte, mehreren virtuellen Präsidiumssitzungen des HfV und schließlich einem außerordentlichen Verbandstag am 20.06.2020 fiel die endgültige Entscheidung die Saison abzubrechen. Somit freuen wir uns über die Meisterschaft in der Kreisoberliga nach einer außergewöhnlichen aber auch außerordentlich erfolgreichen Spielzeit.

Dieser Erfolg ist das Ergebnis der motivierten, kontinuierlichen und geduldigen Arbeit unseres Trainerduos Marc Becker und Stefan Wanke. Marc Becker übernahm als Trainerneuling eine Mannschaft, die sich nach dem bitteren Abstieg in der Saison 2015/2016 im Umbruch befand. Mehrere „alte“ Hasen haben sich aus dem Kader der ersten Mannschaft verabschiedet und aus unserer Jugend kam eine Rasselbande junger, wilder und talentierter Spieler nach. Hieraus formten Marc Becker und Stefan Wanke sofort eine Meisterteam, das sich bereits einige Spieltage vor Schluss die Meisterschaft in der Kreisliga A sicherte und somit den direkten Wiederaufstieg schaffte. In der Saison 2017/2018 mussten wir einiges an Lehrgeld bezahlen. Im Verlauf dieser Saison war zwar ein Entwicklungsschritt in der Rasselbande zu erkennen, da wir uns in den wichtigen Spielen behaupten konnten und schlussendlich einen guten 10 Platz belegten. In der Saison 2018/2019 machten die Jungs von Marc Becker und Stefan Wanke den nächsten Entwicklungsschritt, schafften es aber noch nicht in den entscheidenden Spielen im Saisonfinale ihre Energie erfolgreich auf den Platz zu bringen. So scheiterten wir zwar am vorletzten Spieltag an der Relegation zur Gruppenliga aber feierten einen großartigen 3. Platz zünftig im Sportheim.

Mit einigen gezielten Verstärkungen und einer harten Vorbereitung sind wir in die Saison 2019/2020 gestartet. Die Saison begann alles andere als nach unseren Vorstellungen. Während das 1:1 zum Saisonauftakt gegen den starken Aufsteiger vom Kurdischen FC ein gerechtes Ergebnis nach einem spannenden Spiel war, passte die Verletzung unseres Stammkeepers Marcel Wagner überhaupt nicht in unsere Planung. Da Marcel für mehrere Monate ausfiel zog Marc Becker den Nagel aus seinen Handschuhen von der Wand und stellte sich zwischen die Pfosten. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase war Marc für 8 Spiele ein sicherer Rückhalt auf der Linie und coachte das Team zusätzlich von hinten aus dem Spiel. Besonders wichtig war in dieser Phase auch die Unterstützung von Stefan Wanke, der das Coaching von der Seitenlinie übernahm.

Nach dem ersten Unentschieden folgten vier Siege in Serie gegen die Teams aus Obborhofen/Bellershein, Schwaltal, Altenburg/Eudorf/Schwabenrod und Hattendorf. Das packende Spiel in Hattendorf war für die mannschaftliche Weiterentwicklung ein wichtiger Baustein. Wir lagen trotz spielerischer Überlegenheit schnell 2:0 zurück und man konnte den Eindruck haben, wir schießen an diesem Tag kein Tor. Unsere Jungs bissen sich aber zurück ins Spiel und Betim Omura traf mit dem Pausenpfiff zum Anschluss. Der absolute Siegeswille war unseren Jungs anzumerken und schlussendlich zahlte sich in diesem besonderen Spiel die Klasse und der Wille unserer Jungs aus. Fabian Kaiser netzte Mitte der zweiten Halbzeit zum Ausgleich und trotz Unterzahl erzielte unser Kapitän Daniel Träger in der letzten Minute den vielumjubelten Siegtreffer.

Im Anschluss setzte es dann zu Hause die erste Niederlage gegen Treis/Allendorf. Wir verschliefen die erste Hälfte völlig und lagen 2:0 zurück. Als die Gäste nach der Pause auf 0:3 stellten, schien die Partie endgültig gelaufen. Doch auch bei diesem fast aussichtslosen Spielstand gab sich die Mannschaft nicht auf und erst recht nicht geschlagen. Zwei Tore von Fabian Kaiser und Daniel Träger in der Schlussphase machen die Partie nochmal spannend, kamen aber letztendlich zu spät.

Nach diesem Dämpfer folgten sechs Siege in Folge. Das Derby gegen Leihgestern drehten wir nach einem 0:1 Rückstand in eine 3:1 Führung und kassierten kurz vor Schluss nur noch den Anschlusstreffer. Nach Siegen gegen den TSV Klein-Linden (3:1), FSG Homberg/Ober Offleiden (2:0), SG Trohe/Alten-Buseck (2:0), FSG Grünberg/Lehnheim/Stangerod (4:1) und den ASV Gießen (3:1) setzte es gegen die TSG Wieseck eine 2:6 Klatsche. Diese deutliche Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten um die Meisterschaft führte nicht zu einer nachhaltigen Verunsicherung des Teams, sondern setzte neue Kräfte und Konzentration frei. Die darauffolgenden Spiele gegen die Sportfreunde aus Burkharsdfelden war unsere beste Saisonleistung. Wir dominierten das Spielgeschehen und erarbeiteten und erspielten uns zahlreiche Chancen – gewannen schlussendlich aber „nur“ 2:0. Dieser Top Leistung folgte das nächste Highlight. Im Derby gegen unsere Nachbarn von TSV Großen Linden mussten wir nach wenigen Minuten das 0:1 hinnehmen. Die Jungs steckten diesen Rückschlag aber schnell weg, dominierten das Spiel und stellten nach drei Toren von Walter Tartufoli auf 3:1. Dem Anschlusstreffer ließ Betim Omura prompt das 4:2 folgen und machte den Deckel auf dieses Derby. Nach einem deutlichen 6:0 Sieg gegen den Kurdischen FC fuhren wir zum Topspiel nach Obbornhofen/Bellersheim. Hier zeigte unser Team, dass wir auch Top Spiele können. In einer umkämpften und hochklassigen Partie netzten Walter Tartufoli und Fabian Kaiser zur zwischenzeitlichen 2:0 Führung. Nachdem wir den Anschlusstreffer hinnehmen mussten, wurde die Partie nochmal spannend. Wir ließen uns aber zu keiner Phase einschnüren und kamen selbst noch zu mehreren guten Abschlüssen, so dass wir mit verdienten 3 Punkten die Heimfahrt antreten konnten. Das letzte Spiel vor der Winterpause gewannen wir dann souverän und deutlich mit 6:1 gegen die SG Schwalmtal. Beeindruckend war auch das erste Spiel nach der langen Winterpause, als wir gegen die starke Truppe von SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod nach einem deutlichen 4:1 Sieg die drei

Gerne hätten wir die Saison sportlich zu Ende gespielt und nach einem siegreichen Spiel gebührend die Meisterschaft mit unseren Fans gefeiert. Die erfolgreichsten Torschützen waren Betim Omura (18 Tore), Walter Tartufoli (11 Tore) und Fabian Kaiser (10 Spiele). Bei allen 19 Spielen haben Betim Omura sowie Fabian und Jannis Kaiser mitgewirkt. Insgesamt haben wir ein großartiges Team und sind verdient Meister geworden. Die Basis dieses Erfolges sind die Intensive Jugendarbeit der letzten zwei Jahrzehnte und die Schaffung einer sehr guten Infrastruktur in diesem Zeitraum. Auf dieser Grundlage haben Marc Becker und Stefan Wanke die Arbeit der zahlreichen Jungendtrainer und ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder mit dem Aufstieg in die Gruppenliga veredelt.

Nach 4 ereignisreichen Jahren, den erfolgreichsten in der Geschichte des TSV Langgöns (bisher ist noch keine Mannschaft innerhalb von 4 Jahren zweimal aufgestiegen), treten nun Marc Becker und Stefan Wanke aus privaten Gründen von der Seitenlinie zurück, bleiben der Mannschaft und dem Verein aber in anderer Funktion erhalten.

Vielen Dank für euren motivierten Einsatz, eure engagierte Arbeit und die daraus resultierende kontinuierliche Entwicklung einzelner Spieler und der Mannschaft. Zusammen mit dem Willen und Talent unserer Jungs habt ihr euch den sportlichen Erfolg hart erarbeitet und verdient.

Frederik Weinecker wird zur Saison 2020/2021 neuer Trainer der ersten Mannschaft des TSV Lang-Göns. Mit der Verpflichtung des erfahrenen und sehr motivierten Trainers erhoffen wir uns neue Impulse und frischen Schwung für die Fortsetzung der positiven Entwicklung unserer Spieler und der gesamten Mannschaft. Freddy bringt Erfahrung aus der Kreisoberliga und der Gruppenliga mit und hat in beiden Klassen sowohl mit jungen als auch erfahrenen Spielern sehr erfolgreich gearbeitet. In den „Coronatrainingseinheiten“ hat er sich als Gast bei den Trainingseinheiten ein erstes Bild von den Spielern und der Mannschaft gemacht. An seiner Seite steigt Jörg Fuchs als Co-Trainer ein. Jörg Fuchs trainierte in den letzten Jahren bei uns sehr erfolgreich verschiedene Jugendmannschaften in nahezu allen Altersklassen. Wir sehen in Jörg Fuchs die ideale Ergänzung zu unserem neuen Trainer. Er kennt zum einen die Spieler aus unseren Jugendmannschaften, die kurz- und mittelfristig in den Seniorenbereich aufsteigen werden und zum anderen das Vereinsumfeld mit den bestehenden Stärken und Potentialen. Komplettiert wird das Trainerteam mit Chris Zimmer, der sich als Torwarttrainer um gezieltes Torwarttraining der Senioren und älteren Juniorenkeeper kümmern wird.

Die Gespräche mit den Spielern aus unserem aktuellen Kader und dem älteren A-Jugendjahrgang sind abgeschlossen. Der Großteil der Spieler vom Kader der beiden Seniorenmannschaften werden auch in der nächsten Saison für unseren TSV auf Punktejagd zu gehen. Erfreulich ist, dass wieder talentierte A-Jugendliche (Paul Fuchs, Silas Dueringer, Pascal Eckenbach, Niclas Jung, Murat Dayan, Julian Scherer, Furkan Sahin, Eric Wenzel, Michael Frickel und Benjamin Hochgesand) dazukommen und im Seniorenbereich angreifen werden. Zusätzlich werden folgende Spieler, die sich mit unseren Werten und Vorstellungen identifizieren, unseren Kader verstärken: Chris Zimmer (TSV Großen Linden - TW Trainer); Tim Horvath (TSV Großen Linden), Henning Noll (TSV Ostheim), Chris Jost (SG Nieder-Mockstadt/Stammheim), Jonathan Claus (TuS Naunheim) und Lukas Goth (VfR Lich)

 

Erfolgreichste Saison der zweiten Mannschaft in der A-Klasse

Nach einer ordentlichen Vorbereitung mit 2 Siegen, einem Remis und einer Niederlage, starteten wir mit genau derselben Ausbeute das Abenteuer Kreisliga A. Bisher konnten wir trotz mehrerer Anläufe noch keinmal die A Klasse mit der 2. Mannschaft über eine Saison hinaus halten. Nach dem Auftaktremis in Utphe und der herben 0:5 Pleite gegen Biebertal, setzte es Siege gegen Lich und Hungen. Es folgten drei Pleiten in Folge gegen den Mitaufsteiger TuBa Pohlhem II und die Topteams aus Bessingen und Birklar. Da kam im Anschluss das Tabellenschlusslicht aus Sachsenhausen gerade Recht. Mit 6:1 gewannen wir gegen die Gießener Weststädter und konnten diesen Schwung auch in die nächsten Spiele mitnehmen. Zwar verloren wir die folgende Partie zuhause gegen den MTV Gießen II noch knapp mit 2:3, mit den beiden Siegen gegen die späteren Top-6-Teams aus Rödgen und Annerod stellten wir jedoch eindrucksvoll unsere Ligatauglichkeit unter Beweis. Leider konnten wir diesen starken Leistungen keine weiteren Highlights folgen lassen. Neben knappen Niederlagen gegen Heuchelheim II (1:2), Großen-Buseck (0:2), Utphe (3:4), Biebertal (1:3) und dem Tiefpunkt der Saison, dem 0:8 gegen Lollar, gelang es uns bis zum Winter nur noch vier weitere Punkte einzufahren (3:3 gegen Allendorf, 3:0 gegen Lich). Nach der durchwachsenen Wintervorbereitung folgte dann nur noch eine weitere Partie, die jedoch enorm wichtig war. Mit 1:0 gewannen wir im März in Hungen und setzten ein wichtiges Ausrufezeichen für die Restsaison, die dann ein viel zu schnelles Ende fand.

Nach dem Corona-bedingten Abbruch der Saison im März belegte unsere junge Truppe den zwölften Tabellenplatz, der uns sportlich den Klassenerhalt gesichert hätte. Dieser Erfolg ist das Resultat der sehr guten Zusammenarbeit im Trainer- und Betreuerteam zwischen erster und zweiter Mannschaft sowie der der motivierten und engagierten Arbeit von unserem Trainer Georg Hoppe. Georg wird auch in der kommenden Saison seine engagierte Arbeit fortsetzen und die zweite Mannschaft in der A-Klasse trainieren.

Unser Ziel ist es, mit dem Trainerteam Fredrik Weinecker, Georg Hoppe und Jörg Fuchs zwei schlagkräftige Teams zu formen, in denen die Spieler Erfolg und Spaß am Fußball haben. Des Weiteren planen wir eine dritte Mannschaft zu stellen, so dass wir für alle Spieler die Möglichkeit schaffen werden, Fußball zu spielen und sich im Verein einzubringen.