7:3 Kantersieg der A-Jugend gegen JFV Hinterland

Gelungene Heimpremiere unserer A-Jugend in der Gruppenliga. Bei schönstem Wetter
bescherten unsere Jungs den zahlreichen Fans einen gelungenen und unterhaltsamen Fussballabend.

Der Aufsteiger aus Hinterland spielte von Anfang an munter mit und so entwickelte sich nach 15 Minuten abtasten ein von beiden Seiten sehr offensiv geführtes Match. Nach einigen von
beiden Seiten vergebenen Chancen, dann in der 18.Minute ein schöner Pass von Nico Pfeiffer in die
Schnittstelle zu Tolga Yilmaz und  dieser schob die Kugel  am Torwart vorbei ins lange Eck zum 1:0 ein.
Hinterland antwortete fast postwendend. Nach einem Ballverlust in unserer Offensive starteten sie
einen perfekten Tempogegenstoß, unsere Spieler schauten dabei zu und wurden dafür mit dem 1:1 in der 26. Minute bestraft. Doch das schien unsere Jungs nicht zu stören, weiter ging es Richtung Hinterland-Tor, man störte immer wieder den Hinterländer-Spielaufbau und zwang diese
zu Fehlern. So erkämpfte sich Simon Schreiber im gegnerischen Strafraum den Ball und erzielte in
der 34. Minute die erneute 2:1 Führung. Kurz danach erneuter Ballverlust im offensiven Mittelfeld,
wieder ging es Schlag auf Schlag und der Ball lag zum 2:2 in unserem Netz (37.) Doch der agile Simon nutzte kurze Zeit später ein erneutes Missverständnis in der Hinterländer Abwehr umkurvte den Torwart und schoss zur 3:2 Halbzeitführung ein (42.)

Auch nach der Pause ging das Offensivspektakel weiter, man hatte den Pausentee noch nicht ganz
verdaut da erzielte Simon mit einem 25 m Knaller ins rechte Tordreieck das 4:2 (47.) Die Vorentscheidung dann in der 54. Minute, wieder patzte die Hinterländer Hintermannschaft - Tolga
nutzte die Chance , kämpfte sich durch die Abwehr und verwandelte zum 5:2. Man setzte jetzt nach, drängte weiter auf das Hinterländer Gehäuse und nach einer schönen Passkombination
vollendete Simon mit seinem 4 Tor zum 6:2 (57.)

Langgöns ließ es jetzt etwas ruhiger angehen, wechselte durch und verwaltete die sichere Führung, Hinterland konnte sich etwas lösen und wurde wieder gefährlicher und war in der
75. Minute erfolgreich. Wir bekamen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und schon stand es 6:3. Die letzten Minuten waren ausgeglichen, bis dem Hinterländer Kapitän und Abwehrchef die
Nerven durchgingen und er nach einer Tätlichkeit an unserem einsatzfreudigen Simon in der 82. Minute die Rote Karte bekam. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sielas Höpfner sicher zum 7:3
Endstand.